18.06.2016

Känguru-Gehege ist eröffnet

Von der Idee bis zur Einweihung hat es zwei Jahre gedauert, aber am vergangenen Sonntag konnte im Rahmen des Patentages des Brückenkopf-Vereins endlich die offizielle Eröffnung des Bennett-Wallaby-Känguru-Geheges gefeiert werden.
Mit viel Eigenleistung hat das Zoo-Team den Stall gebaut und das zum Tiergehege umgewidmete Waldstück zwischen Wolfsgehege und Weiher hergerichtet, den Bau des Zauns hat der Förderverein mit Hilfe großzügiger Sponsoren finanziert.
Alle drei Kängurus sind keine Wildfänge sondern in Deutschland geboren, das Männchen kommt aus einem norddeutschen Zoo und ist daher schon etwas besser an Besucher gewöhnt, die beiden Weibchen stammen von einem privaten Züchter und ziehen sich manchmal noch ins Unterholz zurück, wenn ihnen der Trubel zu groß wird.
Leider kann man den Tieren nicht so einfach in den Beutel gucken, sonst hätten die Tierpfleger bereits Gewissheit, ob die beiden Damen wirklich trächtig in Jülich angekommen sind—so muss man in den nächsten Monaten genau beobachten, ob die Beutel dicker werden und irgendwann ein kleiner Kängurukopf herausschaut.
Wir sagen jedenfalls: Willkommen im neuen Zuhause!